Aktuelle Nachrichten

22.08.2017

Bis 31. August zum Super-Frühbuchertarif anmelden!

VegMed 2018: Der internationale medizinische Fachkongress für pflanzenbasierte Ernährung vom 20. bis 22. April in Berlin
Prof. Dr. Andreas Michalsen ist bei VegMed 2018 gastgebender Experte für die Erforschung pflanzenbasierter Ernährung.

Prof. Dr. Andreas Michalsen ist bei VegMed 2018 gastgebender Experte für die Erforschung pflanzenbasierter Ernährung.

Networking für Wissenschaftler, Mediziner und Laien auf dem VegMed-Fachkongress.

Networking für Wissenschaftler, Mediziner und Laien auf dem VegMed-Fachkongress.

Bereits zum fünften Mal laden die Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, VEBU (Vegetarierbund) und die Stiftung Reformhaus Fachakademie vom 20. bis 22. April 2018 zu VegMed in die Freien Universität Berlin ein. Das Motto von VegMed 2018, Europas größtem internationalen wissenschaftlichen Fachkongress rund um pflanzenbasierte Ernährung, lautet „Pflanzenbasierte Ernährung als Medizin – Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen“. Herausragende Wissenschaftler aus aller Welt präsentieren dort ihre neuesten Forschungsergebnisse. Der Kongress richtet sich an Ärzte, Wissenschaftler, Studierende und medizinisches Fachpersonal.

Noch bis zum 31. August 2017 können sich Teilnehmer zum Super-Early-Bird-Tarif von nur 210 Euro (statt 290 Euro) anmelden! Für Studierende der Medizin oder der Ernährungswissenschaften gilt noch bis Ende des Jahres ein ganz spezieller Frühbuchertarif von 90 Euro (statt regulär 120 Euro).

„Eine pflanzenbasierte Ernährung kann eine entscheidende Rolle bei der Prävention zahlreicher chronischer Krankheiten spielen. Das entsprechende Fachwissen bei der Beratung von Patienten fehlt jedoch oft. Diese Lücke schließt VegMed und versammelt viele namhafte internationale Experten, die ihr Wissen bei VegMed weitergeben“, sagt Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde an der Charité-Universitätsmedizin Berlin und Autor des Bestsellers „Heilen mit der Kraft der Natur“.

Das Anmeldeportal und alle aktuellen Informationen zum Fachkongress finden Sie auf unserer Website www.vegmed.de. Wissenschaftlerinnen und Wissenschftler sind herzlich eingeladen, unter www.vegmed.de/abstract ihre Abstracts einzureichen. Die Abstracts werden im Peer-Review-Verfahren begutachtet und ausgewählt.

Programm-Highlights

Neu sind die Fokus-Themen („Hot Topics“), die besonderen Schwerpunkte von VegMed 2018:

  • Knochen- und Muskelgesundheit
  • Stoffwechselgesundheit
  • Prävention

Daneben greift das vielfältige Programm in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, praktischen Workshops und Forschungssessions grundlegende und für die täglich Praxis relevante Themen („Basics“) auf: Herz-Kreislauf-Gesundheit

  • Umsetzung in der Praxis
  • Kindheit, Schwangerschaft, Stillzeit
  • Ethik, Trends, Gesellschaft

Freuen Sie sich auf zahlreiche hochkarätige Gastredner, wie z.B.:

Neal Barnard, MD, FACC, Washington DC, USA
In seinem neuen Buch „The Cheese Trap: How Breaking a Surprising Addiction Will Help You Lose Weight, Gain Energy, and Get Healthy“ deckt der Bestseller-Autor, Professor für Medizin an der George Washington University in Washington DC und Präsident des Ärztekomitees für verantwortungsvolle Medizin (www.pcrm.org) neueste wissenschaftliche Fakten rund um den „Süchtigmacher“ Käse auf. Neal Barnard hat großen Anteil an einem erst im Juni verabschiedeten Beschluss der American Medical Association, der dafür sorgen soll, dass pflanzenbasierte Ernährung zukünftig ein fester Bestandteil von Krankenhausernährung in den USA wird.

Prof. Dr. Ulrike Arens-Azevedo, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)
Die Teilnahme von Prof. Dr. Arens-Azevedo verspricht einen kritischen wissenschaftlichen Diskurs zu pflanzenbasierten Ernährungsformen. Die DGE ist die wichtigste Fachorganisation in Deutschland für alle auf dem Gebiet der Ernährung auftretenden Fragen und nationale Referenzinstitution für ernährungswissenschaftliche Themen.

Hon.-Prof. Dr. Richard David Precht, Philosoph und Publizist
Richard David Precht ist Autor des erfolgreichen Buchs „Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?“ und zahlreicher weiterer Bestseller zu philosophischen und gesellschaftspolitischen Themen. Er moderiert zudem die Philosophiesendung „Precht“ im ZDF.

Prof. Dr. Karl Lauterbach, Mediziner und Bundestagsabgeordneter

Prof. Dr. Karl Lauterbach ist Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Köln/Leverkusen. Er ist Gesundheitsexperte und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Patrik Baboumian, Potsdam

Patrik Baboumian ist Kraftsportler und Buchautor ( „Vegan ganz anders“) und wurde bekannt als der „stärkste Veganer der Welt“. Er gewann den Titel „Stärkster Mann Deutschlands 2011“ sowie zahlreiche weitere nationale und international Titel und hat Rekorde in verschiedenen Kraftsportdisziplinen aufgestellt. Darüber hinaus ist er Coach und Redner. Seit 2005 ist Patrik Baboumian Vegetarier, 2011 wurde er Veganer. Ende 2011 wurde er das Gesicht einer Tierschutz-Kampagne, die für eine vegane Ernährungsweise warb.

Prof. Dr. Joan Sabaté, Loma Linda Universität, USA

Joan Sabaté, Professor für Ernährung und Epidemiologie an der University School of Public Health in Loma Linda, auch als „Nut Professor“ bekannt, ist ein Gesundheits- und Ernährungsexperte aus Südkalifornien und der Experte für Nüsse im Kontext vegetarischer Ernährungsformen schlechthin. Eine Studie, für die er tätig war, kam zu dem Ergebnis, dass eine mediterrane Ernährung mit Olivenöl oder Nüssen das Risiko für Herzkreislauferkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall um bis zu annähernd 30 Prozent senken kann.

Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt der Abteilung für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde der Charité-Universitätsmedizin Berlin.
Mit seinem Bestseller-Erfolg „Heilen mit der Kraft der Natur“ hält Prof. Michalsen ein leidenschaftliches Plädoyer für eine neue Medizin. Seine Erkenntnisse zum Thema Fasten und kalorische Restriktion zur Prävention und Behandlung von Erkrankungen treffen derzeit auf großes Interesse in Medien und Bevölkerung und haben einen großen Bezug zum Leitmotiv von VegMed 2018.

In den Pausen warten Yoga- und Achtsamkeitsübungen auf die Gäste. Der Publikumstag am Sonntag, der schon 2016 mit großer Resonanz angeboten wurde, steht allen Besuchern offen und ist separat buchbar. Neu ist die Möglichkeit per Online-Livestream teilzunehmen. Entdecken Sie viele weitere Programm-Highlights auf www.vegmed.de.

Fortbildungspunkte sammeln

Die Anerkennung als Fortbildung ist beantragt. Die vergangenen vier VegMed-Kongresse waren als Fortbildungen anerkannt. Die Ärztekammer Berlin zertifizierte VegMed 2016 mit neun Fortbildungspunkten, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, der Verband der Diätassistenten und der Berufsverband Oecotrophologie honorierten den Kongress mit zwölf Punkten. Eine CME-Zertifizierung für 2018 ist geplant. Zudem ist der Kongress eine Bildungsveranstaltung gemäß Berliner Bildungsurlaubsgesetz.

 

Anmeldung VegMed 2018

Was: VegMed – der Fachkongress zu Medizin und vegetarischer Ernährung

Wann: 20. bis 22. April 2018

Wo: Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau (Garystraße 35, 14195 Berlin)

Veranstalter: Konsortium der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, der Stiftung Reformhaus Fachakademie und des VEBU (Vegetarierbund Deutschland)

Teilnahmegebühren:
Fachpublikum (Freitag bis Sonntag): regulär: 290,00 Euro, Frühbucherpreis: 250,00 Euro, Frühbucher bis 31.8.2017: 210,00 Euro, (Studierende/ermäßigt: regulär: 120,00 Euro, Frühbucherpreis: 90,00 Euro), veganes Mittagsbuffet inkl. Getränke ist im Tagungspreis enthalten
Publikumstag (nur Sonntag): 25,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro), vegane Speisen- und Getränkeversorgung auf eigene Kosten vor Ort möglich
Teilnahme über Online-Livestream: regulär: 60,00 Euro, Frühbucherpreis: 40,00 Euro

Anmeldung und Informationen:
Hompage: www.vegmed.de
Facebook: www.facebook.com/VegMedKongress
Twitter: www.twitter.com/VegMed_Kongress

 

Ihr Ansprechpartner vor Ort

Prof. Dr. Andreas Michalsen
Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin
Immanuel Krankenhaus Berlin
Königstraße 63
14109 Berlin
T: 030 80505-691
a.michalsen@immanuel.de

Ihre Presse-Ansprechpartnerin

Dr. Jenny Jörgensen
Kommunikationsmanagerin Presse
Immanuel Diakonie
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
T: 030 80 505-843
M: 0173 281 09 06
j.joergensen@immanuel.de

 

Basis-Informationen

 

VegMed – Medizin und vegetarische Ernährung

VegMed ist ein Projekt eines Konsortiums der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, der Stiftung Reformhaus Fachakademie und des VEBU (Vegetarierbund Deutschland). VegMed ist ein in Europa einzigartiger Fachkongress zu Medizin und vegetarischer Ernährung. Ziel der VegMed ist die wissenschaftliche Etablierung pflanzenbetonter Ernährung in Medizin und Gesellschaft. Neben wissenschaftlichen Vorträgen und Podium bietet der Kongress ein Rahmenprogramm aus praxisorientierten Workshops und eine Plattform für berufliche Netzwerke. Das Publikum des Kongresses besteht aus Ärzten verschiedener Fachbereiche, Studierenden der Fachrichtungen Medizin und Ernährungswissenschaften sowie medizinischem und wissenschaftlichem Fachpersonal.

Abteilung für Naturheilkunde und Charité Hochschulambulanz

Die Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité Universitätsmedizin Berlin am Immanuel Krankenhaus Berlin und die Abteilung für Naturheilkunde des Immanuel Krankenhauses Berlin verstehen sich als Kompetenz- und Exzellenzzentrum für die wissenschaftlich fundierte klinische Anwendung von Naturheilverfahren und Komplementärmedizin in der Behandlung verschiedenster Erkrankungen. Naturheilverfahren und Komplementärmedizin werden hier ergänzend zur konventionellen Schulmedizin im Sinne einer modernen integrativen Medizin angeboten.

Immanuel Krankenhaus Berlin

Das Immanuel Krankenhaus Berlin mit seinen Standorten in Berlin-Wannsee und Berlin-Buch ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung für Rheumaorthopädie, Rheumatologie, Naturheilkunde und Osteologie. Aufgrund des interdisziplinären Ansatzes können Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates ganzheitlich behandelt werden. Jährlich werden stationär ca. 7.000 und ambulant ca. 21.000 Patientinnen und Patienten versorgt.

Immanuel Diakonie

Die Immanuel Diakonie, mit ihren insgesamt rund 3.100 Beschäftigten an 73 Standorten in Berlin, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Schleswig-Holstein und Hamburg, betreibt Kliniken, Medizinische Versorgungszentren, Einrichtungen der vollstationären Pflege, Suchtkranken- und Behindertenhilfe, psychosoziale Beratungsstellen sowie korrespondierende Dienstleistungsgesellschaften. Alleinige Gesellschafterin des Unternehmens sind die baptisten.schöneberg (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg, Hauptstraße, K.d.ö.R.). Die Immanuel Diakonie ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, einem Landesverband der Diakonie Deutschland.

VEBU

Der VEBU ist die größte Interessenvertretung vegetarisch und vegan lebender Menschen in Deutschland. Seit 1867 setzt sich die Organisation mit positiver Öffentlichkeitsarbeit dafür ein, den Fleischkonsum dauerhaft zu senken und eine pflanzenbetonte Lebensweise als attraktive und gesunde Alternative allen Menschen zugänglich zu machen. Der VEBU unterstützt beim Start in eine genussvolle Ernährung mit zahlreichen Angeboten und zeichnet sich durch motivierende Kampagnen, vielfältige Veranstaltungen und die zielgerichtete Arbeit mit Multiplikatoren aus. Für Experten wie Verbraucher hat sich die Organisation als führende Anlaufstelle in allen Fragen des vegetarisch-veganen Lebens etabliert.


Dateien:

Pressefoto: 2017-07-19 - VegMed 2018 - Teilnehmer4,86 M
Pressefoto: 2017-07-19 - VegMed 2018 - Prof. Dr. Andreas Michalsen3,81 M

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Albertinen Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 18 September 2019
    Mit Mind-Body Medizin die Selbstheilungskräfte stärken - Das Konzept der Tagesklinik naturheilkundliche Onkologie
    mehr
  • 19 September 2019
    Stille Stunde
    mehr
  • 19 September 2019
    Moderne Schulterchirurgie
    mehr

Weitere Termine

  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK