Aktuelle Nachrichten

24.01.2022

Menschen helfen, ein gutes Leben zu führen

Pastorin Marion Wunderlich ist neue Seelsorgerin im Immanuel Krankenhaus Berlin. Ein biblischer Gedanke und eine außergewöhnliche Lebenserfahrung prägen ihre Arbeit besonders.
Immanuel Krankenhaus Berlin - Seelsorge-  Nachrichten - Menschen helfen, ein gutes Leben zu führen - Seelsorgerin Pastorin Marion Wunderlich

Krankenhausseelsorgerin Pastorin Marion Wunderlich

Zuhören, Zeit schenken und Räume eröffnen – Erzählräume, Gefühlsräume und, wo gewünscht, Räume für Gott. So versteht Pastorin Marion Wunderlich ihre Aufgabe als neue Seelsorgerin im Immanuel Krankenhaus Berlin am Standort Wannsee. „Ich möchte jemand sein, der da ist, der einen hört, bei dem man mal die Seele und das Herz ausschütten kann“, sagt die 36-Jährige, die ihren Dienst Anfang Januar angetreten hat.

Als Seelsorgerin bietet sie Patientinnen, Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden des Immanuel Krankenhauses zu festen Zeiten Gespräche an. Sie sucht die Menschen auf, geht über die Station und fragt, ob jemand den Wunsch zu sprechen hat. „Ich bin auch über einen Seelsorgebriefkasten erreichbar“, ergänzt Marion Wunderlich. Außerdem möchte sie regelmäßige Andachten und Gottesdienste halten.

Gesehen werden


In der Seelsorge leitet sie die biblische Geschichte von Abraham und Sarahs Magd Hagar. Nach der Geburt ihres und Abrahams Sohns Ismael wird Hagar gemeinsam mit ihrem Kind verstoßen und hilflos in der Wüste ausgesetzt, wo der Tod sicher scheint. Doch in der größten Not spricht Gott zu ihr und rettet sie und ihr Kind. Hagar sagt darauf: „Du bist ein Gott, der mich sieht.“ Marion Wunderlich: „Mich bewegt das Wort von Hagar in der Wüste. Als Verstoßene erlebt sie in der Krise, dass Gott da ist und sie nicht allein lässt. Gott sieht uns, auch wenn wir das Gefühl haben, dass wir allein sind und uns niemand sieht. Diese Hoffnung kann uns in einer Notsituation Kraft geben.“ So eine Situation könne zum Beispiel auch die Diagnose einer chronischen Erkrankung wie Rheuma sein.

Nach dem Theologiestudium an der Theologischen Hochschule Elstal hat die verheiratete Mutter dreier Kinder ihren Anfangsdienst als Pastorin in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Berlin Friedrichshagen absolviert. Dort habe sie vor allem beim Besuchsdienst, wenn sie die Gemeindemitglieder zu Hause besuchte, das Gefühl gehabt „hier bin ich richtig, das ist sinnvoll“.

Während der Ausbildung in Klinischer Seelsorge arbeitete Wunderlich im Kloster Lehnin in einem Pflegeheim für Menschen mit Demenz. „Das hat mich sehr berührt. Menschen, die sich freuen, dass man einfach da ist und Zeit hat.“ So sei der Wunsch entstanden, den Fokus ihrer Arbeit auf Seelsorge zu legen.

Menschen nicht auf ihre Krankheit reduzieren


Marion Wunderlich ist aufgewachsen im Neuen Land, einer christlichen Drogentherapieeinrichtung in Niedersachsen, in der Abhängigen geholfen wird, ein sinnvolles Leben frei von Drogen zu führen. Einen Schwerpunkt der Arbeit bilden die therapeutischen Hausgemeinschaften, in denen die Mitarbeitenden und ihre Familien mit den Therapiegästen gemeinsam leben. „Das hat mich total geprägt zu sehen, wie sich Menschen in den Dienst geben für andere. Mich hat sehr beeindruckt, wie meine Eltern und die anderen Mitarbeitenden sich dafür eingesetzt haben, dass Menschen wieder auf die Beine kommen und ein gutes Leben führen können.“

So verstehe sie auch den Leitspruch der Immanuel Albertinen Diakonie, „In besten Händen, dem Leben zuliebe“. „Es fällt mir leicht, mich mit den Werten und dem Menschenbild des Unternehmens zu identifizieren: Das Beste für die Patienten zu wollen, die einem anvertraut sind, ihnen ganzheitlich zu begegnen und sie nicht auf ihre Krankheit zu reduzieren.“

Roy J. Noack, Geschäftsführer des Immanuel Krankenhauses Berlin, freut sich, dass Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende mit Pastorin Marion Wunderlich eine neue Seelsorgerin als Ansprechperson haben. „Für die Gesundheit ist neben einer guten medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Versorgung auch das seelische Wohl sehr wichtig. Das gilt umso mehr in diesen angespannten und oft auch herausfordernden Zeiten. Deshalb lade ich dazu ein, dieses hilfreiche Angebot zu nutzen.“

Kontakt:

Pastorin Marion Wunderlich
Di, Mi, Do telefonisch unter 030-80505-277
marion.wunderlich@immanuelalbertinen.de

Weitere Informationen über die Seelsorge im Immanuel Krakenhaus Berlin finden Sie hier.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Direkt-Links