Nachrichten-Archiv

09.08.2017

Lese-Tipp: "Gefährliche Fehldiagnose"

Antibiotika-Therapie und fehlerhafte Erkennungen - der Tagesspiegel berichtet über Risikofaktoren bei chronischer Borreliose.

Wird eine chronische Borreliose vermutet, soll dem mit Antibiotika entgegengewirkt werden. Dabei gibt es bislang keine handfesten Beweise, dass der Langzeitbeschuss mit Antibiotika etwas gegen die quälenden Symptome der Patienten ausrichten kann! 

Warum diese Art von Behandlung zwecklos und sogar riskant ist, warum Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung auf Borreliose zurückgeführt werden und wie wichtig eine genaue Diagnose ist, das erklären Experten, unter anderem Prof. Dr. med. Andreas Krause, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin, im Interview mit dem Tagesspiegel.  

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 19 November 2022
    Schmerzsymposium: Fibromyalgie und Ganzkörperschmerz
    mehr

Weitere Termine

  • Prof. Dr. med. Andreas Krause ist TOP-Mediziner 2022.

  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links