Aktuelle Nachrichten

20.11.2020

Video-Tipp: Leben mit Rheuma

Die RBB Praxis hat Patientinnen und Patienten mit rheumatischen Erkrankungen bei Diagnose und Therapie im Immanuel Krankenhaus Berlin begleitet.
Immanuel Krankenhaus Berlin | Video-Tipp | Leben mit Rheuma | Rheumatologie | Naturheilkunde | Physiotherapie | Heilfasten | Kältekammer | Gelenkrheuma | RBB Praxis Feature

Prof. Frank Ruppenthal, Abteilungsleiter Physiotherapie, hält Kontakt mit der Patientin in der Kältekammer und gibt Hinweise zur richtigen Bewegung

Eine fehlgesteuerte körpereigene Abwehr löst bei Rheuma die Erkrankung aus. Die Immunzellen bekämpfen und vernichten nicht nur Fremdstoffe und krankmachende Erreger, sondern auch körpereigenes Gewebe. Das Immanuel Krankenhaus Berlin bietet Menschen mit einer Rheumaerkrankung mit den Abteilungen Rheumatologie und Naturheilkunde, die auch bei der Therapie der Rheumapatienten interdisziplinär arbeiten, eine umfassende Versorgung an.

Im RBB-Feature wird eine Patientin mit einem Gelenkrheuma bei ihrer naturheilkundlichen Therapie begleitet. Täglich besucht sie die Kältekammer bei minus 110 Grad Celsius. Prof. Frank Ruppenthal, Leiter der Abteilung Physiotherapie, erklärt, wie die Kälte auf den Körper wirkt und wie nachhaltig diese Kältetherapie ist. Weitere Behandlungen sind Bewegungstherapie, kalte Wickel und das Schröpfen. Letzteres helfe gegen Muskelverspannungen und rege den Stoffwechsel an, sagt Oberärztin Susanne Frank, Abteilung Naturheilkunde. Daneben steht auch Heilfasten auf dem Therapieplan der Patientin. Wie sich das Fasten auf die entzündlich rheumatische Erkrankung auswirkt und was das mit den Selbstheilungskräften des Körpers zu tun hat, erläutert Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde.

Ein anderer Patient stellt sich mit einer Sklerodermie bei Dr. med. Patrick Illigens, Oberarzt der Abteilung für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Osteologie am Immanuel Krankenhaus Berlin, vor. Der Rheumatologe führt aus, was hinter dieser rheumatischen Erkrankung steckt, wie der Patient behandelt wird und welche Behandlungserfolge bereits erzielt werden konnten.

Betroffene mit einer rheumatischen Erkrankung benötigen häufig mehrere Fachärzte. Doch sie müssen sich nicht selbst auf die Suche begeben, wenn sie im Rahmen der Ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) Rheumatologie im Krankenhaus behandelt werden. Dr. Hans Bastian, ASV-Leiter und Oberarzt in der Abteilung für Rheumatologie, erklärt wie das Netzwerk funktioniert und welche Vorteile für die Patienten sich dadurch ergeben.

Warum ein Patient mit Gelenkrheuma operiert wird, wie er den Eingriff übersteht und warum trockene Augen oder ein trockener Mund Anzeichen für eine rheumatische Erkrankung sein können, erfahren Sie im RBB Praxis-Feature.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema
  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links