SL-Bandersatzplastik nach Brunelli

Bei diesem Eingriff handelt es sich um den Ersatz des Bandes zwischen Mond- und Kahnbein und die Stabilisierung des Kahnbeines durch einen Anteil einer Handgelenksbeugesehne.

Was ist ein SL-Bandersatz nach Brunelli?

Bei einer Bandruptur zwischen dem Kahn- und Mondbein, die länger als sechs Wochen zurückliegt, sollte das Band ersetzt werden. Dies wird durch einen Anteil einer Handgelenksbeugesehne erreicht.

Therapieschritte und Nachbehandlung

Bei der Operation werden das Kahn- und Mondbein in richtiger Stellung zueinander mit Drähten festgesetzt. Ein Anteil des speichenseitigen Handgelenksbeugemuskels wird durch ein Bohrloch im Kahnbein gefädelt und an der Streckseite des Handgelenkes, den Spalt zwischen Mond- und Kahnbein überbrückend, am Mondbein mit einer Ankernaht fixiert. Dadurch wird das Band ersetzt und das Kahnbein in Position gehalten.

Das Handgelenk wird für sechs Wochen in einem Gips ruhiggestellt. Die Drähte werden nachfolgend entfernt. Das Handgelenk wird dann handtherapeutisch beübt.

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Chefärzte Dr. med.
    Michael Berndsen und Dr. med. Georg Garanin
    Chefärzte der Abteilung für Obere Extremität, Hand- und Mikrochirugie am Immanuel Krankenhaus Berlin

    Chefarzt-Sekretariat
    Domenica Falkenberg
    Immanuel Krankenhaus Berlin
    Königstraße 63
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-920
    F 030 80505-925
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 17 August 2017
    Moderne Handchirurgie
    mehr
  • 06 Oktober 2017
    Fasten für Gesunde im Alltag
    mehr
  • 11 November 2017
    25. Tag des Herzzentrums – ein besonderes Jubiläum
    mehr

Weitere Termine

  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links