Schnappfinger

Durch entzündliche Prozesse der Sehnenscheiden kommt es zu Einklemmungserscheinungen.

Was bedeutet Schnappfinger?

Es bestehen beugeseitige Schmerzen über einem Finger- oder dem Daumengrundgelenk, später kann das typische „Schnappen” des betreffenden Fingers bei dem Versuch, diesen aktiv zu bewegen, auftreten.

Die Beugesehnen werden im Bereich der Mittelhand und der Finger in einer Art „Ösen“, die Ringbänder genannt werden, geführt. Bei Reizzuständen, die zu Verdickungen der Sehnen und deren Gleitgewebe führen, kommt es auf Höhe der Fingergrundgelenke zu Einklemmungserscheinungen. Die Sehne passt dann nicht mehr durch die „Öse“. Die Diagnose wird durch die Untersuchung gestellt. Meistens sind die Symptome eindeutig.

Therapiemöglichkeiten

Ruhigstellung oder Krankengymnastik helfen nicht. Ein ein- oder zweimaliger Versuch der sehnennahen Infiltration mit einem örtlichen Betäubungsmittel und einem kortisonartigen Präparat ist möglich. Sehr oft muß aber die Sehne operativ befreit werden. Dabei wird das Ringband über dem Grundgelenk gespalten und entzündliches Gewebe wird unter Zuhillfenahme einer Lupenbrille entfernt. Der Eingriff kann ambulant erfolgen, eine Ruhigstellung ist nicht erforderlich.

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Chefärzte Dr. med.
    Michael Berndsen und Dr. med. Georg Garanin
    Chefärzte der Abteilung für Obere Extremität, Hand- und Mikrochirugie am Immanuel Krankenhaus Berlin

    Chefarzt-Sekretariat
    Domenica Falkenberg
    Immanuel Krankenhaus Berlin
    Königstraße 63
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-920
    F 030 80505-925
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 06 Oktober 2017
    Fasten für Gesunde im Alltag
    mehr
  • 11 November 2017
    25. Tag des Herzzentrums – ein besonderes Jubiläum
    mehr

Weitere Termine

  • Das Immanuel Krankenhaus Berlin ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Direkt-Links